Melissa

Hallo!

Ich bin die Melissa Akgün, 18 Jahre alt und besuche das Paul-Spiegel-
Berufskolleg in Warendorf. Dort absolviere ich ein zweijähriges Fachabitur in Bereich Wirtschaft und Verwaltung, das ich voraussichtlich im nächsten Jahr beenden werde. Neben dem schulischen Teil setzt dieser Bildungsgang eine 24 Wöchige Praktikumszeit voraus, weshalb ich ständig auf der Suche nach abwechslungsreichen Praktikumsplätzen bin.
Das Angebot der Schule, einen Praktikum im Ausland zu verbringen, kam mir da natürlich sehr passend.
Ich würde meine Sprachkenntnisse stärken, die unterschiedlichen Arbeitsweisen kennenlernen und natürlich eine komplett andere Kultur kennenlernen.
Ich habe das Glück in Irland in der Hauptstadt Dublin ein vierwöchiges Praktikum im Unternehmen ,,J&F Chair covers"; absolvieren zu dürfen.

Beschreibung des Unternehmen
J&F Chair Covers ist ein Unternehmen das 2016 gegründet wurde und Bezüge für Stühle und Sofa verkauft.
Da das Unternehmen ganz neu ist muss noch viel daran gearbeitet werden.
Es gibt im Betrieb  4 Räume, einer davon ist das Büro wo meine Chefin, die Mitarbeiterin und ich sitzen.
Die anderen 3 Räume sind die Lagerräume wo sich die Stuhl und Sofa Bezüge je nach Größe sortiert in den Regalen befinden.

Typischer Tagesablauf und meine Aufgaben
Ich starte jeden Morgen um 10.00 Uhr und meine erste Aufgabe am Montag sind die Pakete auszupacken, wo sich die bestellten Bezüge befinden.
Diese Bezüge werden nach XL Large, Large und Medium sortiert und anschließend in die Regale eingeräumt.
Zudem beschäftige ich mich mit dem Lagerbestand. Da überprüfe ich welche Bezüge nachbestellt werden müssen.
Als nächstes kümmere ich mich um die Ablage. Hier sortiere ich die verschiedenen Lieferscheine nach den Lieferanten, um das spätere Suchen nach den benötigten Scheinen zu erleichtern.
Nach meiner Mittagspause beginne ich damit, die bestellten Bezüge aus den Regalen rauszusuchen und sie zu verpacken, damit die für den Lieferanten bereit stehen.
Nachdem das erledigt ist, hänge ich neue Bezüge an die Regalstangen für unsere Kunden auf, die für die Woche im Angebot stehen.
Das Unternehmen hat an bestimmten Tagen sowie an bestimmten Uhrzeiten für die Kunden geöffnet und einmal in der Woche findet ein Meeting an verschiedenen Plätzen statt. Dort gehen die Kunden hin, um sich ihre reservierten Bezüge abzuholen.
Außerdem durfte ich die Erfahrung machen und bei einer Messe in Belfast dabei sein, was auch sehr interessant war, da ich viel mit Kunden kommuniziert habe und dadurch mein Englisch unter Beweis stellen konnte.

Meine Arbeitskollegen
Im Allgemeinen kann ich sagen, dass es ein gutes Unternehmen ist, wo man herzlich aufgenommen wird.
Ich habe eine tolle Chefin und Arbeitskollegin die mir bei Fragen immer zur Seite stehen.
Die Kommunikation ist sehr stark miteinander. Man hat viel zu erzählen, ob es unternehmensbezogen ist oder privat.

Meine Gastfamilie
Meine Freundin und ich  wurden von unserer  Gastfamilie herzlich empfangen und durch das Haus geführt.
In diesem Haus leben wir mit einem Afrikaner und zwei Franzosen zusammen, mit denen wir schnell Freundschaft geschlossen haben.

Ausflüge
In Irland  gibt es schöne Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.
In der ersten Woche haben wir eine Wanderung am Strand gemacht namens Howth, wo man tolle Bilder machen konnte.
An einem Wochenende habe wir uns mit einem Reisebus auf dem Weg zu den Cliffs of Moher gemacht, wo man einen sehr schönen Überblick über das Meer hatte.
Einer der schönen Ausflüge für mich war auch der Ausflug nach Belfast. Dort haben wir uns das Titanic Museum angeschaut, was auch eine gute Erfahrung für uns war.
Zudem haben wir uns dort den St Georges Markt angeschaut, der auch interessant war, da man viele altmodische Produkte kaufen konnte und es unterschiedliche Spezialitäten von Essen gab.
IMG_1052.JPG


Im Allgemeinen kann ich nur sagen, dass sich das Praktikum sehr gelohnt hat. Ich habe eine neue Kultur kennengelernt, neue nette Menschen, meine Sprachkenntnisse in Englisch verbessert und natürlich jede Menge Erfahrungen gesammelt. Also, wer sich nicht bewirbt, der verpasst was.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Alexander

Daniela