Timo

Hallo!


Mein Name ist Timo Gerlach und ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Tischler.  Durch das Berufskolleg Warendorf habe ich die Möglichkeit bekommen, am Auslandspraktikum teilzunehmen. Diese Möglichkeit habe ich ergriffen und möchte euch nun etwas über meine Tätigkeiten berichten. 
IMG-20181031-WA0018.jpgIch arbeite im Rediscoverycenter: dies ist eine Einrichtung, die sich zur Aufgabe gemacht hat, alte Gegenstände zu recyceln und zu reparieren. Es werden Farben, Möbel und Fahrräder restauriert  oder repariert. Es kommen auch oft Kunden, die privat alte und geliebte Möbelstücke zum restaurieren vorbei bringen. So gut wie alle Materialien und Gebrauchsgegenstände werden selber recycelt oder bestehen aus recycelten Produkten. Die recycelten Sachen kann man dann im Shop günstig erwerben.
Das Gebäude befindet sich im Stadtteil  Ballymun. Es war einst ein großes Heizkraftwerk, das den Stadtteil mit Wärme versorgt hat. Meine Aufgaben sind sehr vielfältig.  Typische Aufgaben sind das Entfernen von Lack und Farbresten und das Ausbessern von alten Sockeln, Schubkästen und Türen. Abundzu gibt das Rediscoverycenter Workshops zu verschiedenen Themen. Dann helfe ich den Leuten beim Umgang mit Werkzeugen und Arbeitsschritten. 
Ein typischer Arbeitstag beginnt damit, das ich um 7 aufstehe und frühstücke. Danach fahre ich mit dem Bus zur Firma. Morgens treffen sich erstmal alle Kollegen zu einem Tee oder KaffeE und es wird über den gestrigen Tag gesprochen.  Danach gehen wir zu unseren Werkstätten. Die erfahrenen Kollegen machen sich direkt an ihre Arbeit.  Mir wird am Morgen erstmal gesagt und gezeigt, was zu tun ist. Dann geht’s an die Arbeit.  Gegen 1 Uhr ist dann Mittagspause für eine Stunde.  Die verbringen alle Kollegen gemeinsam. Danach wird weiter an Schränken und Nachtischen gearbeitet. Die Kollegen in der Werkstatt sind alle sehr freundlich und zuvorkommend . Sie sprechen alle sehr klares Englisch was sehr gut ist. Alle haben eine abgeschlossene Ausbildung als Tischler oder Tischlerin und arbeiten schon seit einigen Jahren im Rediscoverycenter. 

Meine Gastfamilie:
Ich kann unsere Gastfamilie nur bestens empfehlen. Hier sind alle sehr nett und hilfsbereit . Wir haben hier unser eigenes kleines Zimmer und teilen uns das Bad. Unsere Gastmutter kocht sehr gut und abwechslungsreich. Sie gibt uns auch sehr viele Tipps und Ideen was wir besichtigen können. 
Ausflüge:
Wir haben in der ersten Woche sehr viele Ausflüge gemacht, wie zum Beispiel das Guinness storehouse, Phoenix park  und Belfast.  Aber mein persönliches Highlight waren die "cliffs of moher". Die finde ich persönlich sind ein Muss, wenn man in Irland ist 
Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, dass es eine super Erfahrung und auch mega viel Spaß gemacht hat beim Auslandspraktikum teilzunehmen und es auf jeden Fall nächstes Jahr wieder machen möchte und es jedem empfehlen kann.   

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Alexander

Daniela

Melissa